So kann eine Präzitronic kompatible RAM-Disk mit 2x256KB auch aussehen! Es ist allerdings noch eine PIO mit drauf, weil sonst zuviel Platz verschenkt würde.

Passt ins KC87 Modulgehäuse. Für die Batterie mache ich in der endgültigen Version, noch eine Ausfräsung, damit sich der Gehäusedeckel ohne Ausschnitt schliessen läßt.

19.12.2016

 

Heute habe ich die Musterleiterplatte erhalten und sofort bestückt. Da die Leiterplatte in der jetzigen Ausbaustufe nur für den Z1013 auf Adresse 58 und 98 angesteuert werden kann ( die endgültige Version kann die Adressen von 8-40,+58,+98 ansprechen), habe ich mir die Funktion durch den Kopf gehen lassen. Dabei bin ich darauf gestoßen, das ich etwas ähnliches wie die RAF entwickelt habe, allerdings mit nur 512KB, was aber für viele Fälle schon reicht. Außerdem habe ich einen minimalen Hardwareaufwand ohne GALs möglich gemacht. Vor allem, weil ja auch an dem SUB-D Anschluß der PIO mit dem USB4PRE Modul ein USB Anschluß realisiert werden kann. Mit dem Modul ist also schon ein komfortables arbeiten unter CPM möglich. Einschließlich der Datenaustausch mit dem PC. Das alles auf einer Größe von 95x110mm.

15.12.2016

 

Die Musterleiterplatte ist mir für Montag dem 19.12.2016 angekündigt worden.

10.12.2016

 

Ich habe soeben eine Musterleiterplatte im Format 95x110mm (KC87 Modulgröße) bestellt. Gestern habe ich noch die Möglichkeit ergänzt, den PIO-Teil voll interruptfähig zu gestalten. Das kann aber über Jumper ausgewählt werden. Ich habe es noch nicht gebraucht, aber einige User sind der Meinung, Interruptfähigkeit wird unbedingt benötigt. Die Leiterplatte wird am 16.12. verschickt, ist also noch vor Weihnachten bei mir. Eigentlich befinden sich auf dem Modul zwei RAM-Disk mit jeweils 256 KB  auf den Adressen 58H und 98H wie sie für den Z1013 gebraucht und Softwaremäßig unterstützt werden. Wenn die Musterleiterplatte belebt ist, mache ich mir Gedanken, weitere Adressen zu ermöglichen. um das Modul auch an anderen Computern einsetzen zu können.

09.12.2016

 

Das Layout ist überprüft und sollte in Ordnung sein. Die Schaltung habe ich noch unbedeutend verändert um die Stromaufnahme des RAMs im Backup Betrieb zu minimieren. Für den verwendeten vierfach AND ist ein 74HC08 zu verwenden, damit keine ungewollt hohen Ströme bei Backup Betrieb fließen.

Außerdem ist die PIO jetzt interruptfähig angeschlossen und in der IEI-IEO Kette einsetzbar.

06.12.2016

 

Ich layoute gerade ein PIO-RAM-Disk Modul, mit K1520 BUS-Anschluß, im Format 95x110 mm mit frei wählbarer I/O Adresse für die PIO und zwei Adressen, 58H und 98H  für die Präzitronic kompatible RAM-Disk. Über diese beiden Adressen sind die gesamten 512KB über LDIR ansprechbar. Die Software von Reiner Brosig unterstützt dieses Modul. Das Prinzip der Schaltung habe ich vor mehr als 3 Jahren auf meiner alten Homepage vorgestellt, aber wegen des mir damals fehlenden Z1013 nicht fertiggestellt. An die PIO kann das USB4Pre Modul von mir angesteckt werden um eine USB-Schnittstelle zu realisieren. Die RAM-Disk hat 512KB statischen RAM, die mit einer Backup Batterie gestützt werden kann.

Es sind nur Bedrahtete Bauelemente vorgesehen ( keine SMD-Bauelemente und keine GALs).

Die Fertigung der Leiterplatten erfolgt nach Bedarf, da ich keine Lagerhaltung finanzieren kann.

In der nächsten Woche lasse ich eine Musterleiterplatte fertigen.

 

Layout vor der letzten Überprüfung

Verwendete Bauelemente

1x74LS00

1x74LS02

1x74LS08 oder 74HC08 bei Batteriestützung des RAMs

1x74LS86

1x74LS138

2x74LS193

1x74LS245

1x74LS374

1x74LS688

1xZ80PIO/UA855

1xRAM 628512