Mega-Flash Z+K

Aenderung für den Z1013-128 CPM Einsatz mit gestecktem Megaflash

Unter dem 74LS86 zwischen dem Pin 14 und 13 auf der Leiterseite die Verbindung durchtrennen und Pin 13 des 74LS86 mit Pin 9 des 74LS20 verbinden.

Mega-Flash ROM für den Z1013 vorbereitet. Der RAM wird beim Z1013-128 nicht benötigt

Auf der Seite von Volker unter Download die Datei "mega_flash.zip" anklicken, sie wird dann herunter geladen. Die Datei auspacken und die fünf Dateien mega_rom1.bin-mega-rom5.bin in fünf Eproms 27C040 brennen.

Die Bin-Dateien für den Z1013 liegen nach dem auspacken des Zip-Files als einzige im Ordner.

Dieses Modul habe ich für die "Technischen Sammlungen Dresden" entwickelt und ist dort bei Herrn Weise in Betrieb zu sehen. Deshalb TSD Modul.

26.10.2016

 

Mit K1520 BUS-Anschluss für EFS58 oder DIN64 Steckverbinder.

Die Leiterkarte hat das Format 100x110 mm und kann auf das Format 95x110 mm beschnitten werden.

Einsetzbar auf den Computern Z9001/KC87 oder Z1013.

In fünf EPROMs 27C040 oder kompatiblen, 2,5MB zum Teil gepackte Software (Ungefähr 400 Programme).

 

Wie alle anderen Mega-Module von mir ist auch das Mega-Flash Z+K von aussen völlig abschaltbar. Anderslautende Behauptungen die im Internet zu finden sind treffen nicht zu. In der Schaltung (links unten in den Schaltungen zu finden) ist das auch sofort zu sehen. Dazu ist das /READY Signal an den Pin 27A oder B anzulegen (über Jumper auswählbar).

Diese Verbindung ist auch bei anderen gebräuchlich und damit nichts ungewöhnliches, da immer nur zwei Leiterkarten so miteinander verbunden werden. Da die Mega-Module schon immer für die Zusammenarbeit mit einer weiteren Karte vorbereitet wurden und der Aufwand gering sein sollte habe ich diese Lösung gewählt. Diese weiteren Karten, wurden von Teilnehmern des Robotron Technik Forums aber ohne Kenntnis der Schaltung und des Prinzips dahinter mit fadenscheinigen Begründungen schlecht gemacht. Das geschah aus Eigennutz um ihre eigenen Entwicklungen, besser los zu werden. Von deren Qualität ich nicht überzeugt bin, da mir der Aufwand für die Lösungen auch durch die Verwendung von GALs zu groß erscheint. Ausserdem sind die Kapazitäten der ROM und RAM-Disk sehr klein. Da  ich damit auf meinen Leiterplatten sitzen geblieben bin hat sich die Entwicklung dieses Moduls verzögert. Ich hatte weder Lust, Zeit noch Geld, wieder vergeblich in eine Entwicklung zu investieren. Inzwischen ist dieses Modul aber auf weiteren Computern einsetzbar und auch Teil eines Leiterplattensatzes für einen Z80 Computer, der die Funktion mehrerer verschiedener erfüllt. Durch den K1520 Bus auch mit Baugruppen anderer Hersteller kombiniert werden kann. Die Karte die mit den Mega-Modulen zusammenarbeiten soll, ist das SRR Modul. Dieses  wiederum kann sich selbst völlig, oder wenn das Mega-Modul nicht benötigt wird weil die RAM-Disk oder der RAM angesprochen wird, das Mega-Modul abschalten.

 

Ich habe noch 8 Leiterplatten des Mega-Flash Moduls Z+K ( für Z1013 und KC87/Z9001 verwendbar) zu 12,-€ das Stück liegen. Schaltung links im Menü bei Schaltungen zu finden.

Der EPROM-Satz gebrannt mit der neuesten Software ist für 25,-€ zu haben.

Weitere Teile auf Anfrage.

Mega-Flash Z+K im Acrylgehäuse für den KC87, fertig aufgebaut.