Layout des M030-M Moduls

Fünf Prototypen der M030-M

Leider schon vergeben. Interesse anmelden! Verfügbarkeit bei Lieferbaren Leiterplatten überprüfen.

15.10.2017

 

Beim testen der Leiterplatte ist noch eine Verbesserung vorgenommen worden, die mir schon einige Zeit vorschwebt. Die Verbesserung erfordert nur einen weiteren Transistor. Die benötigten Dioden und Widerstände werden an anderer Stelle eingespart. Durch das Lochrasterfeld ist sie leicht realisierbar. Damit fallen Einschränkungen für einige Eproms weg. Es können jetzt Eproms aller Hersteller sicher gebrannt werden. Auch beim lesen und verifizieren einiger Eproms gibt es keine Probleme mehr.

Die Relais werde ich zukünftig einsparen, was den Aufbau und die Materialbeschaffung vereinfacht, die Funktionssicherheit erhöht und etwas preiswerter wird. Bilder der Fertig bestückten Musterleiterplatte kommen demnächst nach einem ausgiebigen Test.

Unterlagen für die Erweiterung auf Anfrage. Im Prinzip auch für den M030 Originalnachbau verwendbar. Durch das Lochrasterfeld auf dem M030-M aber leichter zu realisieren.

Bei mindestens 10 Interessenten bis Anfang Dezember 2017 bestelle ich eine weitere Charge zu 35,-€ pro Stück, wie beschrieben.

Die Musterleiterplatten haben knapp 40,-€ pro Stück gekostet.

Ansonsten verschwindet das Projekt in der Ablage.

Ab nächstes Jahr ist wegen des Brexits mit einer Verteuerung der Leiterplatten zu rechnen.

Das Projekt war sehr interessant und lehrreich. Ein großes Problem war es, die Schaltkreisanordnung beizubehalten obwohl die Ausrichtung vereinheitlicht wurde. Die Anordnung der Anderen Bauelemete erfolgte möglichst nach Zusammengehörigkeit und Platzersparnis um das Lochrasterfeld realisieren zu können.

 

Hartvergoldete Kontakte, Bestückungsaufdruck

05.10.2017

 

In der nächsten Woche komme ich dazu meine Leiterplatte zu bestücken und zu testen.

Bin noch im Umzugsstreß.

13.03.2017

 

Hier das endgültige Layout, mit dem die Leiterplatten produziert werden.

Es tauchte die Frage auf, warum M030-M?  M, Weil ich einen persöhnlichen Grund habe,

an den mich der 8.März errinnert. Auch als Summenzeichen, weil die Summe aller Ideen,

die ich nach der Fertigstellung der Vorgängerversion beim erproben hatte,

in dieses Layout eingearbeitet wurde.

Dazu gehört auch, das ausreichend Abblockkondensatoren über das Layout verteilt wurden,

die teure Spezialfassungen oder ein Bestücken von der Rückseite unnötig machen.

Der Abstand der Leiterzüge zu den Außenkanten der Leiterplatte konnte durch

die Neuaufteilung der Bauelemente und ein Zusammenrücken, jetzt so groß gemacht werden,

das auch der Einbau in den Metallrahmen von Matro nicht mehr zu Problemen

mit Kurzschlüssen führt.

Die Spitzen an den Steckkontakten werden von der Leiterplattenfirma für

die Hartvergoldung gefordert.

Ich freue mich, das dieses Projekt doch noch ein gutes Ende gefunden hat.

Ich danke allen, die mir Mut machten weiter zu arbeiten.

21.10.2017

 

Hier drunter der geänderte Schaltungsteil als PDF-File

Download
M030S2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 770.4 KB